Zum Hauptinhalt springen

Fachbereichsreferent*in IFFB Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie

Fachbereichsreferent*in IFFB Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie

GZ A 0007/1-2021
Am IFFB Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie gelangt die Stelle e.
Fachbereichsreferent*in gemäß Angestelltengesetz, Verwendungsgruppe IIIa des
Kollektivvertrages der Universitäten zur Besetzung. Das monatliche Mindestgehalt für diese
Verwendung beträgt 2.147,30 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der
kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen
erhöhen.

 Vorgesehener Dienstantritt: 1. Juli 2021
 Beschäftigungsdauer: unbefristet
 Beschäftigungsausmaß in Wochenstunden: 40
 Arbeitszeit: Montag bis Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr
 Aufgabenbereiche: Office Management des IFFB Gerichtsmedizin und Forensische

Neuropsychiatrie, Personaladministration, Budgetverwaltung, Bibliotheksverwaltung,
Plusonline (Lehrplanung, Studierendenbetreuung) Hörsaalverwaltung, Koordination und
Organisation der Agenden zwischen Gerichtsmedizin – Justiz – Exekutive -- Bestattung,
Koordination Gerichtsmedizin - Ärztekammer, Organisation von Tagungen

 Anstellungsvoraussetzungen: Matura/Berufsreifeprüfung oder gleichwertige Ausbildung,
sehr gute EDV-Kenntnisse (Mac)

 Erwünschte Zusatzqualifikationen: gutes Zahlenverständnis, Englischkenntnisse in Wort
und Schrift

 Gewünschte persönliche Eigenschaften: Bereitschaft zur ständigen Weiter- und
Fortbildung, Flexibilität, Organisationstalent, hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum
selbständigen Arbeiten, Flexibilität, Stressresistenz gegenüber fachspezifischen
gerichtsmedizinischen Anforderungen, Belastbarkeit

Telefonische Auskünfte werden gerne unter Tel. Nr. +43/662/8044-3800 gegeben.
Bewerbungsfrist bis 24. Februar 2021

Die Paris-Lodron-Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim
wissenschaftlichen und beim allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in
Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei
gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Personen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten
Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Informationen
erhalten Sie unter der Telefonnummer +43/662/8044-2462 sowie unter disability@sbg.ac.at.

Um eine geschlechtsneutrale Formulierung zu gewährleisten, werden geschlechterspezifische
Artikel, Pronomen und Adjektive im Text abgekürzt dargestellt.

Leider können die Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens
entstehen, nicht vergütet werden.

Die Aufnahmen erfolgen nach den Bestimmungen des Universitätsgesetzes 2002 (UG) und des
Angestelltengesetzes.

Ihre Bewerbung unter Angabe der Geschäftszahl der Stellenausschreibung senden Sie bitte per
E-Mail an bewerbung@sbg.ac.at

Fachbereichsreferent*in IFFB Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie

Salzburg
Vollzeit
keine Angabe
BMS
Fachhochschule
Kolleg
Lehre
Matura
Meister
ab € 2.000

Veröffentlicht am 20.01.2021