Neuigkeiten & Trends

Wer möchte Spiele-Entwickler werden?

Die Entwicklung von PC-Spielen ist Bestandteil des Studiengangs AI Engineering an der FH Technikum Wien.

Das Spiel „Container Masters“ der FHTW wird in Köln öffentlich vorgestellt. SN/fhtw
Das Spiel „Container Masters“ der FHTW wird in Köln öffentlich vorgestellt.

Von der Konzeption über das Design und die Grafik bis hin zur Programmierung - so schaut das Zustandekommen der Computerspiele aus, denen sich die Studierenden des Schwerpunkts Game Engineering an der FH Technikum Wien widmen. Entwickelt werden die Spiele dort im Rahmen des Masterstudiengangs AI Engineering.

Schwerpunkt Game Engineering vermittelt Know-How für Spiele-Entwicklung

Der Schwerpunkt Game Engineering wird dort seit dem vergangenen Jahr als Spezialisierungsmöglichkeit angeboten. "Wir vermitteln den Studierenden im Rahmen der Vertiefung ein umfassendes technisches, rechtliches und wirtschaftliches Know-how im Bereich der Entwicklung von Computer- und Videospielen", erklärt Studiengangsleiter Bernhard Knapp.

Die Bestandteile des Studiengangs klingen für Laien wohl etwas kryptisch, aber nicht weniger interessant: So gehören Advanced Game Design, Content Creation and Design Aspects, Multiplayer und Realtime Networking sowie Multiplatform Development zu den Fächern des Schwerpunkts. Daneben erlernen die Studierenden die Grundlagen im Bereich Machine Learning, Mixed Reality und Simulation, die nötigen Skills in Sachen Programmierung und auch unternehmerisches und rechtliches Wissen.

Fach-Bachelorabschluss wird für AI Engineering vorausgesetzt

Voraussetzung für das Studium ist ein facheinschlägiger Bachelorabschluss aus einem Studiengang wie Informatik, Software Engineering oder Wirtschaftsinformatik. Oder aber man kann 60 ECTS-Punkte aus einem Fachbereich wie Informatik, Mathematik oder weiteren Fächern mit Technikbezug nachweisen. "Für unsere Alumni bieten sich in diesem Segment vielfältige berufliche Möglichkeiten, wie beispielsweise als (Mobile) Game Developer, Gamification Expert, Game Engine Developer oder Game Designer. Es gibt aber auch spannende Tätigkeiten im Bereich Computersimulation und Visualisierungen", erläutert Knapp.

Die aktuellen Gewinner des "Best of Class"-Awards der FHTW, Sebastian Hofer, Beate Kulha, John Kulha und Lukas Weiss, dürfen ihre Abschlussarbeit namens "Container Masters" im August auf der Spielemesse Gamescom in Köln präsentieren.

KARRIERE-NEWSLETTER

Stetig informiert und gut beraten. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den karriere.SN-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.06.2022 um 10:29 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/neuigkeiten-trends/wer-moechte-spiele-entwickler-werden-122720266

Schlagzeilen