Neuigkeiten & Trends

Schreibtisch der Zukunft: Fix und flexibel?

Wie wird er wohl sein, der Arbeitsplatz der Zukunft? Sind nur mehr "flexible" Schreibtische zu finden - und welche Rolle wird die Technik spielen?

Hat der klassische Schreibtisch ausgedient? SN/shutterstock/sebra
Hat der klassische Schreibtisch ausgedient?

Der Konferenz- und Seminaranbieter imh hat vor Kurzem in seinem jährlichen Weiterbildungsindex über 500 Berufstätige befragt, wie ihr "idealer Arbeitsplatz" der Zukunft aussieht, und ob sie den "klassischen" beziehungsweise "fixen" Schreibtisch für ein Auslaufmodell halten. Der Weiterbildungsindex misst alljährlich die Bedeutung von beruflicher Aus- und Weiterbildung in Unternehmen. Befragt wurden auch im Rahmen der aktuellen Version Vorstände, Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Mitarbeiter aus österreichischen Betrieben diverser Branchen. Jedes Jahr werden außerdem auch Zusatzfragen gestellt: Heuer unter anderem zu praktischen Erfahrungen mit und Erwartungen an digitale Lernformen.

Ergebnisse der Studie "idealer Arbeitsplatz der Zukunft"

Die Ergebnisse sind teilweise überraschend. Allem voran wurde zutage befördert, dass in Sachen Schreibtisch mehr Mobilität und bessere technische Ausstattung gewünscht sind.

Keine Veränderung der Arbeitsplatz-Situation
Insgesamt bleibt laut Studie trotz aller technischer Errungenschaften in absehbarer Zeit am Arbeitsplatz alles "wie gehabt": An der eigenen Arbeitsplatz-Situation ändert sich demnach wenig: Zumindest gehen 65 Prozent der Befragten davon aus, dass die klassische, fixe Arbeitsplatz-Situation weiterhin bestehen wird. Das ist ein erstaunlich hoher Wert. Vor allem, wenn man bedenkt, dass zurzeit generell gerne von einem "Umbruch" in der Arbeitswelt gesprochen wird.
Weniger als ein Drittel der Befragten meint, dass der typische Schreibtisch-Job bald ausgedient hat. Hier zeigen sich Unterschiede bezüglich der Unternehmensgröße: Je kleiner das Unternehmen, desto weniger Veränderung wird vermutet. So glauben in kleinen Betrieben von bis zu zehn Mitarbeitern fast die Hälfte der Befragten (46,7 Prozent), dass sich nichts ändern wird. In großen Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern denken das zehn Prozent weniger, hier liegt der Wert bei knapp 37 Prozent.

Fix und flexibel - zur selben Zeit
Und wie schaut der präferierte Arbeitsplatz der Zukunft aus? Die Mitarbeiter wünschen sich eine Mischung aus fixem, persönlichem Arbeitsplatz und mobilen Geräten, die ihnen das Arbeiten dort ermöglichen, wo es gerade passt. Der "flexible, mobile Arbeitsplatz" ist der am häufigsten genannte Wunsch. Das gilt im Rahmen der Umfrage als interessant, weil dieselben Befragten mit Zweidrittelmehrheit davon ausgehen, dass der fixe Arbeitsplatz bestehen bleibt.
Als entscheidend für mehr Flexibilität und Mobilität wird dabei die "EDV- und IT-Infrastruktur" genannt. Dieses Kriterium wurde am zweithäufigsten erwähnt. Die Erwartung beziehungsweise der Wunsch der Mitarbeiter geht also eindeutig in Richtung moderne Ausstattung, aber auf einem grundsätzlich fix zugeordneten Schreibtisch.

Echte Menschen und Gespräche am Arbeitsplatz
In den Top 3 der gewünschten Umstände für den Arbeitsplatz der Zukunft findet sich weiters das Kriterium "gute Kommunikationsmöglichkeiten". Der direkte Kontakt mit Kollegen und der persönliche Zugang zu Vorgesetzten sind offenbar nicht so ohne Weiteres durch mobile Geräte ersetzbar. Das inkludiert auch die digitale Vernetzung mit Kollegen und Geschäftspartnern. Es braucht also beides: "Echte", das heißt persönliche Kontaktmöglichkeiten, unterstützt durch moderne Technologie.

Eine ruhige und angenehme Atmosphäre

Zudem auf der Wunschliste für den idealen Arbeitsplatz der Zukunft, in der Reihenfolge der meisten Nennungen: Ruhig soll er sein, ergonomisch vertretbar sowie in freundlicher und angenehmer Atmosphäre.

Aufgerufen am 25.05.2019 um 03:41 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/neuigkeiten-trends/schreibtisch-der-zukunft-fix-und-flexibel-69878443

Schlagzeilen