Neuigkeiten & Trends

"Google for Jobs" - Neue Richtlinien für Ihr Stelleninserat

"Google for Jobs" hat neue Richtlinien erarbeitet, welche mit 1. Oktober 2021 in Kraft treten. Damit auch Ihr Inserat auf den Portalen der "Salzburger Nachrichten" optimal aufbereitet und damit bei Google indexiert wird, finden Sie unten angeführt unsere Tipps dazu.

Seit April 2021 gibt es 'Google for Jobs' auch in Österreich. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung der Google-Suche. Grundsätzlich werden hierbei die jeweiligen Seiten nach Stellenanzeigen durchforstet, die relevanten Informationen für die Nutzer extrahiert und in in einer Box angezeigt. SN/google
Seit April 2021 gibt es 'Google for Jobs' auch in Österreich. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung der Google-Suche. Grundsätzlich werden hierbei die jeweiligen Seiten nach Stellenanzeigen durchforstet, die relevanten Informationen für die Nutzer extrahiert und in in einer Box angezeigt.

Um Arbeitssuchende dabei zu unterstützen relevante Jobangebote zu finden, hat Google neue Inhaltsrichtlinien für Stellenausschreibungen veröffentlicht.

Im Vordergrund steht dabei, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern, indem Nutzern hochwertige und aktuelle Stelleninserate in der Google-Suche präsentiert werden. Folgende neue Inhaltsrichtlinien wurden von der Google-Suche definiert und treten ab 1. Oktober 2021 in Kraft.

1. Einfach und übersichtlich

Die Jobseite muss einfach zu lesen und übersichtlich sein. Es darf keine sperrigen Texte oder Bilder, übermäßige und ablenkende Anzeigen oder Inhalte geben, die nichts zur Stellenanzeige beitragen.

2. Grammatik

Der Text der Stellenanzeige muss grundlegende Grammatikregeln einhalten, mit korrekter Groß- und Kleinschreibung formuliert und darf nicht nur in Großbuchstaben geschrieben sein.

3. Titel

Im Stellentitel dürfen keine Jobcodes, Adressen, das Datum, Gehaltsangaben oder der Unternehmensname enthalten sein.

4. Keine irreführenden Informationen

Stellenausschreibung en dürfen keine falschen oder irreführenden Informationen beinhalten. Das bedeutet, keine unzutreffenden Angaben über Gehalt, Einsatzort, Arbeitszeiten, Beschäftigungsart oder andere stellenspezifische Details. Die offene Stelle soll in der Ausschreibunger korrekt beschrieben werden.

4. Sonderzeichen

Vermeiden Sie den übermäßigen Gebrauch von Sonderzeichen wie "!" und "*", da dies dazu führen kann, dass die strukturierten Daten als Markup mit Spamstrukturen eingestuft werden. Zahlen und Zeichen wie "/" oder "-" sind allerdings in Ordnung.

Maßnahmen und Vorteile für Unternehmen

Adaptieren Sie Ihre Stelleninserate für mehr Sichtbarkeit und Reichweite. Durch das Optimieren Ihrer Inhalte erleichtern Sie es Jobsuchenden seriöse Stelleninserate zu finden und dem Bewerbungsprozess zu folgen. Achten Sie darauf, den gesamten Bewerbungsprozess so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Die Umsetzung der Inhaltsrichtlinien hilft dabei, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern bzw. die Reichweite Ihrer Inserate über 'Google for Jobs' um ein vielfaches zu erhöhen. Hier können Sie direkt Ihr Inserat buchen: https://karriere.sn.at/recruiter

KARRIERE-NEWSLETTER

Stetig informiert und gut beraten. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den karriere.SN-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2021 um 10:12 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/neuigkeiten-trends/google-for-jobs-neue-richtlinien-fuer-ihr-stelleninserat-109827082

Kommentare

Schlagzeilen