Freizeit & Gesundheit

Tägliche Bildschirmarbeit - 6 Tipps für gesunde Augen

Die Luft im Büro ist trocken, tägliche Bildschirmarbeit wartet, die Augen brennen und sind empfindlich. Doch wie bleiben die Augen im Büro fit?

Bildschirmarbeit belastet die Augen. SN/bilderbox.com
Bildschirmarbeit belastet die Augen.

Die Luftfeuchtigkeit in Räumen sollte zwischen 40 und 60 Prozent betragen. Das ist Voraussetzung dafür, dass sich der Mensch wirklich wohlfühlen kann. Dennoch liegt dieser Wert in Büroräumen oftmals unter der "Wohlfühl-Schwelle". Dieser Meinung ist zumindest die Innung der Salzburger Augenoptiker und Optometristen, die dafür plädiert, im Büro für ein gesundes Klima zu sorgen: "Denn auf den Straßen belasten bereits der trockene Wind und der Feinstaub das Wohlbefinden", sagt Landesinnungsmeister Markus Plörer.

Trockene Luft schadet den Augen

Generell wirkt sich trockene Luft negativ auf die Gesundheit aus. Wenn es um schlechte Luft in Büroräumen geht, stehen vor allem die Augen im Fokus. Immerhin sind diese durch die permanente Bildschirmarbeit bereits genug gefordert: "Nicht nur die Haut und die Atemwege leiden. Als Allererstes spürt man oft an den Augen, dass die Luft zu trocken ist", erklärt Plörer. Die Auswirkungen, die trockene Luft in Bezug auf die Augen mit sich bringt, sind vielfältig: Neben Kopfschmerzen gelten Trockenheitsempfinden, Brennen und Rötungen in den Augen als Warnzeichen. Das heißt: Die Schutzfunktion der Tränenflüssigkeit ist eingeschränkt, das Auge nicht mehr ausreichend geschützt.
Die Folge? Die Ansteckungsgefahr mit Infektionskrankheiten steigt. Bindehautentzündungen treten häufiger auf. Die Landesinnung der Augenoptiker und Optometristen hat sich mit dem Problem auseinandergesetzt und Tipps zusammengetragen, wie die Augen trotz täglicher Bildschirmarbeit gesund bleiben und den Berufsalltag ein wenig erleichtern sollen.

PC-Arbeit: Mit diesen 6 Tipps bleiben die Augen fit

Tipp 1: Feuchtigkeitsspender im Büro
Die einfachste (weil pflegeleichteste) Variante, um die Luftfeuchtigkeit in Räumen zu erhöhen: Schalen mit Wasser aufstellen. Oder, wenn möglich, feuchte Tücher aufhängen. Wobei die meisten Bürohocker wahrscheinlich Pflanzen bevorzugen: Diese geben 95 Prozent des Wassers, mit dem sie gegossen werden, wieder an den Raum ab. Partikel wie Staub, die das Auge bei der Arbeit irritieren können, werden ebenfalls gefiltert.

Tipp 2: Bildschirmpausen einlegen
Nicht nur für die Augen, auch für den Rücken unabdingbar, wenn man den ganzen Tag am Computer arbeitet: Bildschirmpausen einlegen.
Am besten jede Stunde - kurz aufstehen, dehnen, oder einfach auch beim Telefonieren nicht sitzen bleiben und den Blick vom Bildschirm abwenden. Denn: Aufgrund der starren Sehgewohnheiten und des Blaulichts, wenn man auf den PC (oder auch aufs Handy) schaut, kann die Sehkraft der Augen langfristig geschwächt werden.

Tipp 3: Augenübungen
"Augen-Wellness im Büro" lautet das Motto. Im gleichen Atemzug mit den Bildschirmpausen sind Augenübungen zu nennen. Diese sollten ebenfalls täglich Anwendung finden. Ein Beispiel: Mehrmals abwechselnd in die Nähe und in die Ferne schauen. So werden die Augenmuskeln fit gehalten. Mit festem Blinzeln wird der Tränenfluss angeregt.

Tipp 4: Faktor Ernährung
Wasser, Wasser, Wasser: Für gesunde Augen ist ausreichend trinken angesagt. Zwei Liter dürfen es an einem Arbeitstag im Büro immer sein.
Gut für die Augen ist Vitamin C. Die Sehkraft stärken Zitrusfrüchte und Brokkoli. Paprika und Spinat liefern ebenfalls "augenfreundliche" Nährstoffe. Plörer: "Aber auch Süßkartoffeln oder Hülsenfrüchte, wie Bohnen oder Linsen, sind gut für die Augen."

Tipp 5: Arbeitserleichterung
Sind die Augen überfordert, wird man generell anfälliger für Kopfwehattacken, die Augen werden empfindlicher gegenüber Belastungserscheinungen. Der Tipp vom Profi: "Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt dafür zu sorgen, dass Sie die richtige Brille verwenden, denn so minimieren Sie Anstrengungen beim Sehen."
In dem Fall geht es nicht nur um eine Seherleichterung bei Kurz- oder Weitsichtigkeit: "Ab dem Alter von 40 Jahren sollten Sie sich informieren, ob eine Gleitsichtbrille sinnvoll wäre", erläutert Plörer: "Wer viel mit Bildschirmen arbeitet, sollte sich zu Bildschirmbrillen beraten lassen."

Tipp 6: Viren von den Augen fernhalten
Nicht nur wichtig, wenn es allgemein um das Fernhalten von Krankheiten geht, sondern vor allem auch in Sachen Augengesundheit wesentlich: Für ein hygienisches Umfeld sorgen. Denn: Insbesondere über den Kontakt mit den Augen geraten Viren und Bakterien in den Körper. Daher gilt auch in Sachen gesunde Augen: regelmäßig und gründlich Hände waschen. Und: Türklinken, Arbeitsflächen, Geräte (wie Handys oder Laptops) im Büro des Öfteren desinfizieren.

MEHR JOBS. MEHR AUSWAHL. AUS SALZBURG.

Stetig informiert und gut beraten. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den karriere.SN-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 11.12.2019 um 06:04 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/freizeit-gesundheit/taegliche-bildschirmarbeit-6-tipps-fuer-gesunde-augen-74485489

Kommentare

Schlagzeilen