Fort & Weiterbildung

Vorteile eines Berufspraktikums der Fachhochschule

Das EU-Projekt "Learn to Work" zu Berufspraktika zeigt: FH-Studien spielen bei der Bewältigung des Fachkräftemangels eine wichtige Rolle.

Fachhochschulen versuchen durch das Berufspraktikum frühzeitigen Kontakt zwischen Unternehmen und Studenten herzustellen.  SN/Nestor - stock.adobe.com
Fachhochschulen versuchen durch das Berufspraktikum frühzeitigen Kontakt zwischen Unternehmen und Studenten herzustellen.

Die Wirtschaft sucht händeringend nach akademischen Fachkräften, vor allem in den Bereichen Technik, Life Sciences und Ingenieurwissenschaften, aber auch generell Akademikerinnen und Akademiker mit den entsprechenden Qualifikationen, die im Zeitalter der Digitalisierung gebraucht werden - das attestierte die Fachhochschulkonferenz (FHK) kürzlich im Rahmen der Präsentation von "Learn to Work". Im Fokus des EU-Projekts steht das Berufspraktikum, das an FH einen integralen Bestandteil des Studiums darstellt und jährlich von etwa 40.000 Studierenden absolviert wird.

Frühzeitig Bindung an Unternehmen - Networking

"In Zeiten des Fachkräftemangels sind Berufspraktika ein wesentliches Element, Talente frühzeitig an die Unternehmen zu binden", betont die stellvertretende WKÖ-Generalsekretärin, Mariana Kühnel. Der technologische Wandel und die Digitalisierung seien dafür verantwortlich, dass sich Berufsbilder und Anforderungen auf dem Job-Markt rasch veränderten. "Deshalb wollen wir das Andocken von FH-Studierenden an KMU verbessern und den Austausch von Wissen und Praxis fördern. Das Projekt ,Learn to Work' sehen wir daher als gutes Element in Hinblick auf Berufspraxis und Wissenserwerb. Denn damit stärken wir die Innovations- und Zukunftsfähigkeit unseres Standorts." Noch immer fehlen, so Kühnel, mehr als 160.000 Fachkräfte in Österreich, jeder sechste Job im MINT-Bereich bleibt unbesetzt.
Umso wichtiger ist es aus Sicht der Wirtschaft, möglichst früh den Kontakt zwischen künftiger Fachkraft und den Unternehmen herzustellen. Weil dies großen Unternehmen meist leichter fällt als kleinen und mittleren Betrieben, gelte es hier, die Anstrengungen zu erhöhen und vor allem die Betriebe zu motivieren, aktiv auf die Suche nach Berufspraktikanten zu gehen. Der Aufwand sei in kleinen Unternehmen oft zu groß und die Praktika zu kurz, womit sie sich für die Unternehmen nicht lohnten.
Aus Sicht der Fachhochschulen, die seit ihrer Gründung eng mit der Wirtschaft und vor allem regional ansässigen KMU verzahnt sind, ist klar, dass man mit diesen und ähnlichen Vorurteilen aufräumen müsse. Das EU-Projekt "Learn to Work" zielt genau darauf ab und will KMU, Fachhochschulen und Studierende verstärkt zusammenbringen. Denn es habe sich gezeigt, so WKÖ und FHK, dass die Anstellung von Praktikantinnen und Praktikanten einen Mehrwert für alle Unternehmen darstellt. Sie würden die Beschäftigungsfähigkeit und die Wirtschaftlichkeit fördern und zum positiven Image des Unternehmens beitragen.

Hohe Anschlussfähigkeit am Arbeitsmarkt

"Durch die Absolvierung eines Berufspraktikums lernen die Studierenden, die Perspektive der Unternehmen einzunehmen und anwendungsnah zu denken. FH-Absolventinnen und -Absolventen verfügen in Folge über hohe Anschlussfähigkeit am Arbeitsmarkt (weniger als zwei Prozent sind arbeitslos gemeldet) sowie über großes Potenzial, sich in ihrer beruflichen Laufbahn schnell weiterzuentwickeln", betont FHK-Generalsekretär Kurt Koleznik.

Fachhochschulen sind zentrale Wirtschaftspartner

Wissenschaftsminister Heinz Faßmann zeigte sich von der praxisnahen Ausbildung an den FH ebenfalls überzeugt: "Österreichs Fachhochschulen sind seit ihrer Gründung zentrale Wirtschaftspartner, besonders für regionale KMU. Die Kooperationsformen sind vielfältig und umfassen auch Berufspraktika, die gemeinsame Entwicklung von Curricula oder Forschungsprojekte. Berufspraktika müssen sowohl für Studierende als auch für Betriebe einen Mehrwert haben, um von Dauer zu sein. Die Zufriedenheit von KMU mit unseren FH-Studierenden bezeugt die praxisnahe, fundierte Ausbildung an den Fachhochschulen."

Weitere Informationen zum EU-Projekt "Learn to Work" finden Sie hier.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.06.2019 um 10:49 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/fort-weiterbildung/vorteile-eines-berufspraktikums-der-fachhochschule-68633779

Schlagzeilen