Arbeitswelt

Nachwuchskräfte gesucht

In Salzburg sind über 1500 Lehrstellen frei. Im Salzburger Land ist die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr auf sehr niedrigem Niveau. Das gilt auch bei den unter 25-Jährigen.

Jugendlichen in Salzburg steht eine breite Auswahl an Lehrberufen und an Lehrstellen offen. SN/Robert Kneschke - stock.adobe.co
Jugendlichen in Salzburg steht eine breite Auswahl an Lehrberufen und an Lehrstellen offen.

Die Arbeitslosigkeit im Bundesland Salzburg lag zuletzt bei 4,4 Prozent. "Ebenso erfreulich ist die Situation am Jugendarbeitsmarkt. Denn auch bei den unter 25-Jährigen beträgt die Arbeitslosenquote nur vier Prozent", sagt Jacqueline Beyer, Landesgeschäftsführerin des Salzburger Arbeitsmarktservice (AMS). "Salzburg weist zusammen mit Tirol nach Oberösterreich den zweitniedrigsten Wert in Österreich auf." Im Vergleich zum Vorjahr gab es in diesem Herbst mit 320 Personen knapp ein Drittel mehr Lehrstellensuchende im Bundesland. Diesen stehen zirka 1520 offene Lehrstellen gegenüber.

Breite Auswahl

"Jugendlichen in Salzburg steht eine breite Auswahl an Lehrberufen und an Lehrstellen offen. Sie können rein rechnerisch aus 4,7 Lehrstellenangeboten wählen", meint Beyer. "Es sollte also für alle möglich sein, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden." Ist dem nicht auf Anhieb so, zeigt sich das AMS laut eigenen Angaben hilfsbereit, wie Beyer konstatiert: "Wir fördern betriebliche und im Bedarfsfall auch eine überbetriebliche Ausbildung. Zudem gibt es die Möglichkeit einer verlängerten Lehrzeit oder einer Teilqualifizierung."

Beratungsgespräch wichtig

Vor allem für junge Menschen, die gerade erst ins Berufsleben starten, soll der Anfang gut gelingen, denn: "Der erste Schritt ins Berufsleben ist von großer Bedeutung. Wer diesen richtig setzt, vermeidet Enttäuschungen und Zeitverlust", so die AMS-Chefin. Ihrer Ansicht nach liegt daher der erste Zug in Richtung Arbeitswelt nahe: "Vor der Entscheidung über einen Berufs- oder Ausbildungsweg sollte deshalb ein ausführliches Beratungsgespräch mit den Expertinnen und Experten der Berufsberatung des AMS stehen."

Generell gilt, dass eine gute Berufsausbildung auch vor Arbeitslosigkeit schützen kann. Das belegen die Zahlen des Arbeitsmarktservice: 40 Prozent der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen verfügen lediglich über einen Pflichtschulabschluss als höchste abgeschlossene Ausbildung.

Aktuelle Zahlen

Wenn man auf die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Bundesland Salzburg blickt, ist zu sagen, dass diese mit rund 12.240 Personen Ende November insgesamt niedrig bleiben. Das sind um rund 1490 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Dazu kommt, dass davon über 4650 Personen bereits eine Einstellzusage haben. Im Bundesländervergleich hat Salzburg die zweitniedrigste Arbeitslosenquote nach Oberösterreich (3,6 Prozent), gefolgt von der Steiermark mit rund fünf Prozent.

KARRIERE-NEWSLETTER

Stetig informiert und gut beraten. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den karriere.SN-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.01.2023 um 11:37 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/arbeitswelt/nachwuchskraefte-gesucht-132388915

Kommentare

Schlagzeilen