Arbeitswelt

Heiße Sommertage im Büro - 7 Tipps gegen die Hitze

Der Sommer ist zurück und damit auch die hohen Temperaturen in den Büroräumen. Um der Hitze den Kampf anzusagen, helfen diese 7 Tipps weiter.

Wasser ist der beste Durstlöscher an heißen Tagen. SN/shutterstock - antonio guillem
Wasser ist der beste Durstlöscher an heißen Tagen.

Im Sommer stehen den Arbeitern hohe Temperaturen bevor. Wer im Büro sitzt, sollte einige Maßnahmen ergreifen, damit die körperlichen Belastungen nicht zu groß werden. Jutta Mittermair von Gasteiner Mineralwasser hat einige Tipps, wie man den Körper mit genügend Flüssigkeit versorgen kann. Vor allem durch das Schwitzen gehen Flüssigkeit und Mineralstoffe verloren. "Ein Wasserverlust von zwei Prozent führt bereits zu einer verminderten Leistungsfähigkeit. Mineralwasser kann mit seinen bedeutsamen Inhaltsstoffen wie Natrium, Chlorid oder Kalium dabei helfen, das Defizit wieder auszugleichen", sagt Mittermair. Doch nicht nur die richtige Flüssigkeitszufuhr kann gegen das Schwitzen im Büro helfen, sondern auch ganz einfach Maßnahmen.

Tipps gegen die Hitze im Büro:

Tipp 1: Früher zu arbeiten beginnen
Falls ihr Arbeitgeber Gleitzeit ermöglicht, versuchen sie an heißen Sommertagen früher zur Arbeit zu fahren also gewöhnlich. Am Morgen sind die Temperaturen noch angenehmer und niedriger. Demnach können Sie auch früher Feierabend machen und den restlichen Tag beispielsweise noch am See verbringen.

Tipp 2: Sonnenschutz richtig steuern
Der Sonnenschutz wie beispielsweise an den Fenstern, sollte bereits frühzeitig heruntergelassen und die Jalousien generell nach dem Arbeitstag geschlossen werden.

Tipp 3: Büroräume lüften
Um etwas Luft in die Büroräume zu bringen, sollten sie morgens stoßlüften und ab Mittag die Fenster geschlossen halten. Vorsicht mit der Klimaanlage, ist die Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur zu hoch, kann es leicht zu einer Erkältung führen.

Tipp 4: Lockere Kleidung anziehen
An heißen Sommertagen sollte der Dresscode etwas aufgelockert werden. Tauschen Sie das schwere Jacket gegen ein kurzärmliges Hemd oder die lange Hose gegen einen luftigen Sommerrock aus. Generell sind helle und atmungsaktive Stoffe wie Baumwolle, Mikrofasern und Leinen empfehlenswert.

Tipp 5: Viel und in regelmäßigen Abständen trinken
Der Körper gibt bei heißen Temperaturen etwa einen halben Liter Flüssigkeit während der Nacht ab. Als Faustregel gilt, zwei Liter pro Tag zu trinken. Bei heißen Temperaturen summiert sich der Mindestbedarf auf drei Liter. Dennoch gilt, nicht zu viel zu trinken, da durch große Flüssigkeitsmengen Herz und Nieren stärker belastet werden. Es ist ratsam, bereits am Morgen ein großes Glas Wasser zu trinken. Wer konstant hydriert bleiben möchte, sollte über den Tag hinweg in regelmäßigen Abständen Wasser zu sich nehmen. Hat man stets ein Getränk in Sichtweite oder griffbereit, fällt es leichter, genug am Arbeitsplatz zu trinken und den Durst erst gar nicht aufkommen zu lassen. Kaffee sowie Spirituosen sind an heißen Tagen allerdings nicht zu empfehlen, denn sie regen die Schweißproduktion noch mehr an. Auch auf gesüßte Getränke sollten Sie verzichten . Am besten wäre es, zum Mineralwasser zu greifen , da es den Durst am effektivsten löscht und keinen Zucker beinhaltet.

Tipp 6: Leichtes Essen bevorzugen
Um den Kreislauf nicht mit zu schweren Mahlzeiten zu belasten, empfiehlt sich bei hohen Temperaturen leichte Speisen zu bevorzugen. Frische Salate, Obst und Gemüse eignet sich dafür optimal.

Tipp 7: Unterarme kühlen
Für kurzzeitige Abkühlung, hilft es die Unterarme mit kaltem Wasser abzuspülen. Dieser Tipp wirkt ähnlich erfrischend, wie eine kalte Dusche.

Aufgerufen am 19.08.2019 um 06:03 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/arbeitswelt/heisse-sommertage-im-buero-7-tipps-gegen-die-hitze-73896403

Schlagzeilen