Arbeitswelt

Auf der Suche nach dem Lehrberuf

Einen Einblick in Lehrberufe unterschiedlicher Richtungen bot das Karriereforum Lehre. Schüler nutzten die Chance, potenzielle Arbeitgeber direkt kennenzulernen und in Lehrberufe hineinzuschnuppern.

Sobald sich das Ende der Schulzeit abzeichnet, stehen Jugendliche vor einer entscheidenden Frage: Welchen Beruf möchte ich ergreifen? Fällt die Entscheidung auf eine Lehre, stehen mehr als 200 Berufe unterschiedlicher Branchen zur Auswahl. Einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten konnten sich kürzlich rund 1100 Schüler und weitere Interessierte beim Karriereforum Lehre, einer Veranstaltung der "Salzburger Nachrichten", verschaffen. 32 Unternehmen waren mit ihren Ständen im Cineplexx Salzburg Airport vertreten und boten zahlreiche Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren an. Viele Lehrlinge der Unternehmen waren dabei selbst vor Ort vertreten und standen den jungen Interessierten Rede und Antwort.

"Ich bin sehr gespannt auf die Unternehmen hier, besonders weil ich die Lehrlinge fragen möchte, wie es ihnen mit ihrer Lehre geht", sagte die 14-jährige Lara, die gern Maskenbildnerin werden möchte. Eher elektronischen Bereichen zugetan, wurde der 13-jährige Stefan gleich bei einigen Unternehmen fündig: "Ich habe da jetzt viele Kontakte gesammelt, da könnte echt was dabei sein." Mehr Klarheit darüber, welche Lehrberufe es gibt und wie sich diese gestalten, erhoffte sich die 13-jährige Katrin von ihrem Besuch der Messe. Viele Schulklassen waren mit ihren Lehrern dort. "Ich habe das Gefühl, dass die Veranstaltung die Kinder und Jugendlichen sehr gut anspricht und dass sie ihnen hilft, sich zu orientieren und eine Vorstellung davon zu bekommen, in welche Richtung es einmal gehen soll", erklärte eine Lehrerin der Neuen Mittelschule Taxham. "Bei uns stehen bald die berufspraktischen Tage an und ich merke, dass das Karriereforum Lehre die Schüler richtig dafür motiviert." Auch die Lehrlinge an den Ständen zeigten sich erfreut. "Es waren schon sehr viele junge Menschen bei uns, die sich für eine Lehre in einem der vielen Bereiche, die unser Haus bietet, interessieren", erzählt Pia, die sich bereits im dritten Lehrjahr als Bürokauffrau bei der Porsche Holding befindet. Sascha absolviert seine Lehre zum Maschinenbautechniker im Bereich Metalltechnik in der Salzburg AG. Auch er kann den Tag beim Karriereforum Lehre als positiv verbuchen. "Wir bieten viele verschiedene Berufe an - ob im Büro oder Elektrotechnik, Coding und vieles mehr. Es waren wirklich viele Jugendliche an unserem Stand und haben sich sehr interessiert gezeigt. Einige werden sogar zu unserem Tag der Lehre kommen." Auch David, der sich im vierten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Mechatroniker bei BWT befindet, äußerte sich begeistert: "Bei einigen hatte ich das Gefühl, dass sie sich wirklich bei uns bewerben und vielleicht meine neuen Kollegen werden." Das Unternehmen SPAR präsentierte sich mit zahlreichen Lehrlingen ebenso wie mit der Lehrlingsbeauftragten Victoria Engelhardt. "Wir knüpfen hier jedes Jahr tolle Kontakte und finden motivierte Lehrlinge. Ich freue mich über das große Interesse, das die Jugendlichen auch heuer an den Stationen zeigen, die wir hier vor Ort für sie aufgebaut haben", sagt Engelhardt. Von einer Virtual-Reality-Station über ein Regal mit Früchten zum Raten und Verkosten bis hin zu zahlreichen Informationsmöglichkeiten wurde am Stand von SPAR ein breites Programm geboten.

"Wir haben einen Riesenansturm auf unseren Stand und das Interesse freut uns sehr", erklärte auch Monika Pirker, Lehrlingsbeauftragte der Firma Sony DADC, "hier wird das richtige Umfeld geschaffen, um junge Menschen anzusprechen."

Auch die Salzburger Landesrätin für Bildung, Maria Hutter, und der Salzburger Bildungsdirektor Rudolf Mair waren vor Ort. "Das Karriereforum Lehre ist eine großartige Veranstaltung", erklärte Landesrätin Hutter, "sie bringt Schülerinnen und Schüler zu ihren künftigen Lehrberufen. Wer weiß, vielleicht lernen sie hier ihren künftigen Chef oder künftige Kollegen kennen." Eine Lehre sei eine hervorragende Ausgangsposition für eine erfolgreiche Karriere, erklärte Bildungsdirektor Mair. "Gerade im MINT-Bereich haben wir einen Mangel an Facharbeitern und vor allem auch an Facharbeiterinnen. Ich appelliere an junge Frauen, sich auch solche Berufe anzusehen, an die sie zunächst vielleicht nicht gedacht haben."

Die Veranstaltung begann mit etwas, wofür ein Kino die optimalen Rahmenbedingungen bietet: einem Film. Zugeschnitten auf jugendliche Schüler, wurde in diesem nicht nur gezeigt, wie man einen Lehrberuf findet, sondern auch, wie man den Besuch beim Karriereforum Lehre ideal für sich nutzen kann. Darüber hinaus standen die Besucher des Karriereforum Lehre vor einer großen Bandbreite an Möglichkeiten. Viele nutzten die Gelegenheit und absolvierten den Talente-Check des WIFI - dieser ermittelt die persönlichen Interessengebiete und Fähigkeiten. Über sämtliche Berufsbilder, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten konnte man sich beim Karrierekompass des AMS informieren. Eine ebenfalls kostenlose Bildungs- und Berufsberatung bot die Arbeiterkammer Salzburg an.

Video zum Karriereforum Lehre 2019

Für Jobsuchende, die ihre Ausbildung bereits abgeschlossen haben, folgt eine weitere Veranstaltung. Das Karriereforum findet am 22. Oktober von 9 bis 16 Uhr im Salzburg Congress statt.

KARRIERE-NEWSLETTER

Stetig informiert und gut beraten. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den karriere.SN-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.06.2020 um 09:26 auf https://karriere.sn.at/karriere-ratgeber/arbeitswelt/auf-der-suche-nach-dem-lehrberuf-77330620

Kommentare

Schlagzeilen